Aufbruch Granny on Tour

Granny on Tour

Fremde Betten, das ist so eine Sache. Gerade im Alter. „Ach was“, sagt Christine Werner, 70, schneeweiße Haare, blau-weißes Breton-Shirt, Perlen in den Ohren, und wischt mit ihrer rechten Hand das Klischee fort, als würde sie eine lästige Mücke verjagen. „Mit dem Alter hat das nichts zu tun. Außer man hat ein Rückenleiden und traut sich deshalb nicht auf die Couch. Aber das habe ich nicht.“ Dreimal klopft Christine auf das Holz des Esstischs in ihrer Münchner Wohnung, ein gemütliches Refugium unterm Dach. „Elle war doch genauso hibbelig wie ich, und ich hätte ihre Omi sein können!“ Elle, eine junge Lehrerin in Singapur, war die Erste, bei der Christine als Couchsurferin übernachtete. „Und ich war ihr allererster Couchsurfing-Gast!“ Christine kichert über diese nette Gemeinsamkeit von zwei Menschen, die anders reisen: Couchsurfer schreiben über eine Website andere Couchsurfer an und übernachten bei ihnen, kostenlos. Anders, sagt Christine, hätte sie ihren Aufbruch in die Welt nicht finanzieren können, jedenfalls nicht zu ihren Bedingungen... 

Den ganzen Text lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von BRIGITTE WIR. Außerdem in diesem Heft: 

Mehr Geld im Alter – alles was Sie jetzt über die Rente wissen müssen 

Ist noch Platz in Deinem Leben? Warum es nie zu spät ist, gute Freunde zu finden

Faszien Fitness: Einfache und effektive Übungen für mehr Beweglichkeit und ein elastisches Bindegewebe

... und vieles mehr