Genuss Die Wanderer lieben ihre Kochkunst

Die Wanderer lieben ihre Kochkunst

Die Hochzeitsgesellschaft, die den Weg zur Hündeleskopfhütte meistert, hält den Atem an – beim Blick auf die Allgäuer Alpen und das Zugspitzmassiv. Majestätisch ragen die Gipfel in den Himmel, im Tal erstreckt sich die wellige Ostallgäuer Moränenlandschaft. Der markante Turm der Pfarrkirche Pfronten ragt empor, Seen glitzern. 

„Für mich ist es einer der schönsten Momente am Tag, wenn ich aus dem Wald komme, und dann steht da meine kleine Hütte“, schwärmt Silvia Beyer, während sie sich die Zopffrisur für den Arbeitstag richtet. Sie wischt sich ihre Hände an der Dirndlschürze ab, um Wildblumen und Kräuter zu pflücken: zum Garnieren und für den Salat. Statt Schnitzel und Speck stehen auf ihrer Speisekarte Allgäuer Käsespätzle und vegane Zucchini-Lasagne. Beyer ist die 
erste Hüttenwirtin der Alpen, bei der kein Fleisch auf den Tisch kommt ...

 

Das ganzen Text lesen Sie in der neuen BRIGITTE WIR! 

 

Außerdem in dieser Ausgabe: 

Mensch60+: Drei tolle Frauen, drei Ideen, die unsere Welt ein bisschen besser machen

Iris Berben: Die Schauspielerin spricht über Rituale, Rock’n’Roll und Leidenschaft

Großeltern: Heute sind Oma und Opa für die meisten Enkelkinder Gesprächspartner, Freunde, Bezugspersonen – und eine wichtige Brücke in die Vergangenheit